Westfalenring 25, 48485 Neuenkirchen - Tel. 0 59 73 / 31 34 - E-Mail: ludgerischule@neuenkirchen.de

viagra super force online buy
viagra super force

Seitenanzeige in ...

ehemalige Schulklassen

Eine Schulmensa, die aus allen Nähten platzte, neue Gesichter im Vorstand und tolle Projekte und Anschaffungen für die Schüler, das ist das Resümee der Hauptversammlung des Fördervereins der Ludgerischule vom vergangenen Donnerstagabendabend. Mit 31 Teilnehmerinnen und Teilnehmern stieß die diesjährige Hauptversammlung auf reges Interesse und der amtierende Vorsitzende Berthold Perick sprach allen Eltern, Helfern, Sponsoren und der Schule ein herzliches Dankeschön für die gute Zusammenarbeit aus. „Auch wenn die Mitgliederzahl leider leicht rückläufig ist – viele Eltern der jetzigen Schulneulinge sind bereits Mitglied - so steht der Förderverein finanziell auf soliden Füßen und ist für zukünftige Wünsche gewappnet", verkündete Perick zu Beginn der Sitzung. 

Nach viereinhalb Jahren als Vorsitzender kandidierte Perick sowie die Kassierer Rolf Kottmann und Carsten Dellwig nicht wieder. Einstimmig zum ersten Vorsitzenden wurde Markus Wiechers gewählt, Steffi Klumps zur Kassiererin. Wiedergewählt als 2. Vorsitzende wurde Tanja Stabenow. Neue Kassenprüfer sind Mathias Löcken sowie Ludger Pels. Als Beisitzer vervollständigen Berthold Perick, Sonja Reinke und Yvonne Hopp die Vorstandsarbeit. Das Amt der Schriftführerin hat weiterhin Heike Zasche.

Auf dem Sterntalermarkt im vergangenen Dezember erzielte der Verein 685 Euro durch den Verkauf von selbstgebackenen Plätzchen, Windlichtern mit Zauberfolie, Weihnachtskarten und Schmunzelsteinen. Perick nannte verschiedene Bereiche und Aktionen, die erst durch die finanzielle Unterstützung durch den Förderverein wahrgenommen werden können, wie z. B. die alljährlichen Nikolausgeschenke, das theaterpädagogische Projekt „Mein Körper gehört mir", das museumspädagogische Programm in Rheine, Materialkosten für den Holzelefanten - ein ritualisiertes Abschiedsgeschenk der vierten Klassen - und die Fortführung der Aktion „Schul-T-Shirt". Mit großer Begeisterung erlebten die Schüler schon zum zweiten Mal den „Trommelzauber" und so wurde dank der Spende der Sparkasse auf großen Wunsch ein Satz mit 30 Trommeln für die Kinder angeschafft.

Ein aktuelles Projekt ist die Einrichtung der Schulbibliothek. Durch die Teilnahme an Spendenaktionen bei Edeka-Steiner und der VR-Bank sowie mittels moderner Technik stehen nun 2150 Schmöker zur Ausleihe in neuen Regalen bereit. Fester Bestandteil der Förderarbeit sind mittlerweile auch die Cafés zur Schulanmeldung und zur Einschulung. „Hier werden erste Kontakte geknüpft und wir können neue Eltern ausgiebig über unsere Arbeit informieren", freut sich Perick.

Schulleiterin Angelika Fenk-Stein bedankte sich im Namen der Kinder und des Kollegiums beim Förderverein: „Mit großzügigen Anschaffungen, guten Ideen und vor allem mit persönlichem Einsatz bereichern die Mitglieder des Fördervereins aktiv das Leben und Lernen in unserer Schule. Ohne Moos ist bekanntlich nichts los und erst durch engagierte Elternunterstützung werden Wünsche zum Wohle aller Schülerinnen und Schüler Wirklichkeit."

                    

Als Dankeschön für die langjährige Zusammenarbeit überreichte sie Berthold Perick und Rolf Kottmann ein Fotobuch über Planung, Ausführung und Beendigung der Schulhofgestaltung sowie Präsente an die ausscheidenden Vorstandsmitglieder.

                    
Mit einem Ausblick auf die geplanten Aktivitäten und Neuanschaffungen, wie z. B. zwölf Rollbretter für den Sportunterricht, Kopfhörer für die PCs und ein Update der Bibliothekssoftware, schloss der neue Vorsitzende Markus Wiechers die Generalversammlung.

(Fotos: A. Fenk-Stein)

 

[ nach oben ]

Kontakt

Christoph Waltermann

       (Schulleitung)
       0 59 73 / 31 34

       montags - freitags

 

Heike Zasche

       (Sekretariat)
       0 59 73 / 31 34

       montags - freitags

Witz der Woche

Na heute schon gelachtFragt die Lehrerin: "Nora, kannst du mir bitte sagen, zu welcher Familie der Wal gehört?" Schüttelt Nora den Kopf und sagt: "Nein, tut mir leid, ich kenne keine Familie, die einen Wal hat!"

viagra super force