Westfalenring 25, 48485 Neuenkirchen - Tel. 0 59 73 / 31 34 - E-Mail: ludgerischule@neuenkirchen.de

viagra super force online buy
viagra super force

Seitenanzeige in ...

ehemalige Schulklassen

Endlich ...

Am Mittwoch, den 10. Februar 2016, stand ein langer Bus um 9 Uhr abfahrbereit an der Haltestelle Friedenstraße, um die Kinder des 4. Jahrgangs zur obligatorischen Klassenfahrt abzuholen. Wieder einmal ging es in Richtung Jugendherberge Tecklenburg, wo die Ludgerischule wegen der guten Erfahrungen schon seit einigen Jahren diese drei Tage verbringt.


Nach einer kurzen Erkundung des Geländes um die JH herum bezogen die Kinder die Zimmer. Eifrig wurden die Betten verteilt und bezogen, die Koffer ausgepackt, die Zimmertüren mit einem Wappen gekennzeichnet und der erste mitgebrachte Proviant verzehrt.


Nachmittags starteten beide Klassen mit dem gebuchten Ritterprogramm. Das kam mit den verschiedenen Angeboten wie Stadtrundgang, Hexenküche besuchen, Ritterquiz und Ritterspiel (Dabei durften alle in einem großen Theaterstück mitspielen, wozu natürlich eine passende Verkleidung gehörte.) bei den Kindern gut an. Manche Rolle wirkte nach. So hörte man am nächsten Tag noch Anreden wie „Hallo, Herr Graf!" und „Wie geht es Ihnen, edles Fräulein?"


Ein besonderes Highlight war das Rittermahl am 2. Abend. Die Tische wurden besonders gedeckt. Mit den Tischtüchern durfte man sich Hände und Mund abputzen. Es gab einen Teller und ein Trinkgefäß aus Ton, Besteck suchte man vergebens. „Wie soll ich denn essen?" „Krautsalat mit den Fingern?" „Cool, ohne Besteck!" Nach anfänglichem Zögern wurden alle satt.


Wobei man sagen muss, dass wir nicht nur beim Rittermahl, sondern auch insgesamt an den drei Tagen gut – und vor allem lecker – satt geworden sind. Hier zweimal Originalton: 

  • „Ich brauche das Rezept von der Tomatensoße! Mmmh ist die lecker!"
  • „Ich hätte gerne das von der Joghurtnachspeise. Die schmeckt Ham-mer!"

Am Freitag mussten wir die JH nach dem Frühstück –leider – wieder verlassen. Damit die Kinder aber nicht zu früh zu Hause waren, legten wir einen Stopp am Flughafen Münster – Osnabrück ein, wo wir ausgestattet mit einem besonderen Ausweis – das sah ganz schön wichtig aus – hinter die Kulissen gucken durften.

Das war ein spannender Abschluss.

Glücklich und zufrieden und müüüde wurden alle Kinder gegen 13.15 Uhr wieder an ihre wartenden Eltern übergeben. Alle waren sich einig: Das könnte wiederholt werden!

(Fotos: Norbert Adams & Sandra Lehmkuhl)

 


[ nach oben ]

Kontakt

Christoph Waltermann

       (Schulleitung)
       0 59 73 / 31 34

       montags - freitags

 

Heike Zasche

       (Sekretariat)
       0 59 73 / 31 34

       montags - freitags

Witz der Woche

Na heute schon gelachtFragt die Lehrerin: "Nora, kannst du mir bitte sagen, zu welcher Familie der Wal gehört?" Schüttelt Nora den Kopf und sagt: "Nein, tut mir leid, ich kenne keine Familie, die einen Wal hat!"

viagra super force