Westfalenring 25, 48485 Neuenkirchen - Tel. 0 59 73 / 31 34 - E-Mail: info@lgs-neuenkirchen.de

viagra super force online buy
viagra super force

Junge, Junge, wie doch die Zeit verfliegt! Fast hätten wir uns selbst nicht wiedererkannt.


Das Einschulungsfoto von vor vier Jahren - eine wahre Wonne. Der Fotograf hat uns bestimmt gerade gefragt: "Was ist denn euer Lieblingsessen?" unsere Antwort: "Spaghettiiiiiiiii." Ob kleine Zahnlücken, überwiegend blonde Haare, peppige Farben und einen Ranzen mit Diddl, Prinzessin Lillifee oder Fußball und Dino-Motiv - so sahen wir damals aus. Auch waren wir noch deutlich kleiner als unsere Klassenlehrerin Ursula Kröger, aber in vier Schuljahren können wir ganz gut wachsen und ein paar Jungen und Mädchen haben sie fast eingeholt :-).


Wir Mädchen tragen inszwischen auch die Haare oftmals offen und wir Jungs gehen ohne Haargel nicht aus dem Haus. Inzwischen hören wir auch überwiegend die aktuellen Charthits oder gehen mit unseren Freunden gemeinsam im Dorf ein Eis essen.  Ansonsten sind wir so lieb geblieben, wie wir auch bei unserer Einschulung waren und haben unserer Klassenlehrerin viel Freude bereitet.

Jetzt freuen wir uns auf unsere neue Schule und sind genauso gespannt, wie vor vier Jahren. Aber vorallem möchten wir viele neue Freunde und Freundinnen kennenlernen, und wenn wir an unserer weiterführenden Schule mal einen Tag frei haben,  kommen wir gerne wieder rein und sagen: " Hallo!"

 

[ nach oben ]

Neue E-Mail-Adresse

Bitte beachten Sie unsere neue E-Mail-Adresse:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt

Christoph Waltermann

       (Schulleitung)

Heike Zasche

       (Sekretariat)
       05973 3134

       montags - freitags

 

OGS

       Jennifer Puls
       05973 3686

      

14-Uhr-Betreuung

       Ulrieke Gahrmann
       05973 9349458

Witz der Woche

Na heute schon gelachtDie kleine Pauline spielt im Wohnzimmer ihrer Großmutter. Plötzlich läuft sie gegen das Regal und eine große Vase fällt auf den Boden. Sie zerspringt sofort in viele kleine Teile. Die Großmutter schreckt auf und sagt: „Die Vase ist aus dem 18. Jahrhundert!“. Darauf antwortet Pauline erleichtert: „Puh – da habe ich ja Glück gehabt! Und ich dachte schon, sie wäre neu!“

ehemalige Schulklassen

viagra super force