Westfalenring 25, 48485 Neuenkirchen - Tel. 0 59 73 / 31 34 - E-Mail: ludgerischule@neuenkirchen.de

viagra super force online buy
viagra super force

Seitenanzeige in ...

ehemalige Schulklassen

 

Wenn wir mal ganz ehrlich sind - irgendwie waren wir an diesem Tag doch alle ein bisschen aufgeregt. Wie er wohl in Wirklichkeit aussieht, und wie hört sich eigentlich seine Stimme an??? Fragen über Fragen, die wir am Nikolaustag, den 06. Dezember, klären wollten. Gesehen hatte ihn heute morgen noch keiner -  obwohl - doch - Berthold Perick vom Förderverein führte im Vorfeld schon Gespräche mit den Engeln und konnte so einiges erfahren. Dann war es endlich  soweit: Wir zündeten in unseren Klassenräumen die "Batterie-Teelichter" an und machten einige Gesangsproben, denn bei seinem Besuch wollten wir den  Nikolaus natürlich stimmlich begrüßen.

 

Die Klasse 1b hatte sogar eine richtige "Einladung" an den heiligen Mann geschrieben und ihn auch noch toll gemalt. "Seid mal still, ich glaube, ich habe was gehört", flüsterte die Klassenlehrerin, Frau Meyer. Jetzt hörten wir es auch. Es klopfte. Wie angewurzelt saßen wir auf unseren Plätzen, als dazu noch seine laute Glocke ertönte. "Nikolaus komm in unser Haus" sangen wir laut und kräftig und vorallem .... alle Strophen. Die  Klasse 4c hatte ein besonderes Lied einstudiert - den "Hirtenrap". Diesen Song kannte der heilige Mann noch nicht, und er fand unseren coolen und fetzigen  Gesang einfach klasse. "Na, wart ihr denn auch artig?", so seine erste Frage. "Natürlich, denn an unserer Schule gibt es nur brave Jungen und Mädchen. Sein Helfer, Knecht Rubrecht, hatte leider an diesem Morgen keine Zeit. Er mußte zusammen mit den Engeln auf den Schlitten aufpassen.

"Wo hast du denn geparkt?" und "Wo sind die vielen Rentiere?" fragte ein Schüler aus der Klasse 2b. "Auf dem großen Platz bei NETTO", verriet er uns und weiter: "Wer von  euch ist denn ganz stark? Sonst kann ich nicht vorlesen, was die Engel mir geschrieben haben." Sofort gingen unsere Finger nach oben, und einige Schüler  durften während seiner Anwesenheit den Bischhofsstab halten. Oh je, jetzt wurde es ernst. Aufmerksam lauschten wir seinen Worten und sogar die Einladung  von der Klasse 1b hatte er dabei. Na ja, manchmal vergaßen wir unsere Hausaufgaben oder ließen unseren Müll einfach mal so auf den Boden fallen, aber sonst war alles in bester Ordnung.

Ganz mutige Schülerinnen trugen sogar auswendig ein Gedicht vor. Ein paar Fragen mußten an dieser Stelle aber unbedingt  mal geklärt werden. "Was macht der Nikolaus, wenn er Urlaub hat?" "Machst du auch Urlaub am Strand " oder "Hast du eine Frau?" Auf jede Frage  wußte er eine Antwort und wir stellten fest: "Der Nikolaus ist richtig nett!". Er nahm sich viel Zeit für uns und fragte die Klassen auch  nach ihren Hobbies. Gegen Mittag mußte er auch schon wieder weiter, denn an diesem Tag hatte er natürlich noch sehr viel zu erledigen.

Als Überraschung gab es für jeden  Schüler noch einen Stutenkerl mit Kirschlolli. Mmmh, der duftete richtig lecker und wir bedankten uns dafür. Leander aus der Klasse 1b sagte noch zum  Abschied: "Ich möchte, dass du nächstes Jahr wiederkommst!" Das müßte doch eigentlich bei so lieben Kindern klappen, oder ?????? Danke an dieser Stelle  auch noch mal dem Förderverein und dem Team Werning für den tollen Einsatz. Die vielen lieben Engel in der Backstube haben kräftig mitgeholfen und den Kindern viel Freude bereitet ... .... Danke auch an den Nikolaus (Bis vielleicht und hoffentlich zum nächsten Jahr :-))

[ nach oben ]

Kontakt

Christoph Waltermann

       (Schulleitung)
       0 59 73 / 31 34

       montags - freitags

 

Heike Zasche

       (Sekretariat)
       0 59 73 / 31 34

       montags - freitags

Witz der Woche

Na heute schon gelachtFragt die Lehrerin: "Nora, kannst du mir bitte sagen, zu welcher Familie der Wal gehört?" Schüttelt Nora den Kopf und sagt: "Nein, tut mir leid, ich kenne keine Familie, die einen Wal hat!"

viagra super force