Westfalenring 25, 48485 Neuenkirchen - Tel. 0 59 73 / 31 34 - E-Mail: ludgerischule@neuenkirchen.de

viagra super force online buy
viagra super force

Schon am Eingangsbereich der Schule wurden die Lehrkräfte von ihren Schützlingen gefragt: „Wo ist denn der Nikolaus?" Vorsichtig schauten einige Jungen und Mädchen um die Ecke, konnten den heiligen Mann aber nicht entdecken. Also, erst mal rein in die Klasse und abwarten. Doch schon nach ein paar Minuten klopfte es an der Tür. Schnell legten wir unsere Liederzettel auf den Tisch und sangen das Lied „Nikolaus, komm in unser Haus". Dann trat er herein. "Ho, ho, ho..." rief er in den Raum, und wir rührten uns nicht von unseren Plätzen.

Toll sah er aus, doch wo war denn sein treuer Gefährte Knecht Ruprecht, und wieso hatte er kein goldenes Buch dabei? „Kinder, gestern war doch so ein starker Sturm", betonte er mit kräftiger Stimme, „und da sind meine ganzen Rentiere auseinander gelaufen. Jetzt muss Knecht Ruprecht sie erst mal wieder einfangen. Und in der ganzen Aufregung habe ich mein goldenes Buch im Himmel vergessen!" Oh nein, so war das also. Aber Knecht Ruprecht hatte zu ihm gesagt: „Nikolaus, besuche du auf jeden Fall die Kinder der Ludgerischule, ich fange die Rentiere wieder ein." Das fanden wir natürlich klasse.

Viele von uns kannte der heilige Mann mit Namen und auch über unsere Hobbies wusste er Bescheid. Ein paar Mitschüler und Mitschülerinnen konnten ein Gedicht auswendig vortragen, und auch ein Lied auf der Blockflöte durfte an diesem Morgen nicht fehlen. Über die selbst gemalten Bilder freute er sich besonders. Im letzten Jahr erhielt jedes Kind einen Stutenkerl. In diesem Jahr gab es für jede Klasse ein großes Päckchen. Tage zuvor hatten sich alle Kinder für die jeweilige Klasse etwas Sinnvolles überlegt. So beschenkte der Nikolaus uns mit Tischtennis-Sets, Pferdeleinen für die Pause, Spiele wie Twister oder Halli-Galli und vielen Dingen mehr. „Liebe Kinder, jetzt muss ich aber auch noch andere Jungen und Mädchen besuchen, ich möchte sie nicht so lange warten lassen". Ein Blick auf die Uhr verriet uns: „11 Uhr – der Nikolaus hatte Recht, es wurde Zeit". Wir bedankten uns für die schönen Geschenke und sangen noch ein Weihnachtslied. Dann schloss er die Klassentür und wir setzten unseren Schulunterricht fort. An diesem Tag besuchten uns auch viele ehemalige Schüler und Schülerinnen, denn sie hatten schulfrei. So gab es für uns an diesem Tag gleich zwei tolle Ereignisse.

Ein Dankeschön gilt dem Förderverein und natürlich auch dem Nikolaus!

[ nach oben ]

Seitenanzeige in ...

Kontakt

Christoph Waltermann

       (Schulleitung)
       0 59 73 / 31 34

       montags - freitags

 

Heike Zasche

       (Sekretariat)
       0 59 73 / 31 34

       montags - freitags

viagra super force